Skip to content

Infos betreffend COVID-19 (Coronavirus)

Es geht wieder weiter!

aktualisiert am 29. Mai 2020

Seit dem 18. Mai trainieren wir wieder, allerdings in Kleingruppen. Die entsprechenden Informationen wurden allen KursteilnehmerInnen per Mail mitgeteilt.

Am 8. Juni werden wir dann wieder zum normalen Trainingsbetrieb gemäss Stundenplan wechseln.

In der Zwischenzeit gilt folgendes Schutzkonzept:

Wuwei Daogong – COVID19 Schutzkonzept

gültig während der Kleingruppen-Trainings Phase ab 18. Mai

Um den Trainingsbetrieb entsprechend den aktuellen behördlichen Vorschriften zu ermöglichen, gelten vorläufig folgende Massnahmen. Alle KursteilnehmerInnen sind dazu aufgerufen, diese zur Kenntnis zu nehmen und sich daran zu halten:

KursteilnehmerInnen:

  • Personen mit Krankheitssymptomen dürfen nicht am Training teilnehmen. 
  • Kranke werden unverzüglich nach Hause geschickt.
  • Alle Personen reinigen sich regelmässig die Hände. 
  • Beim Betreten des Dojo desinfiziert sich jeder die Hände.
  • Alle Personen halten stets mindestens 2m Abstand zueinander. 
  • Die TeilnehmerInnen kommen frühestens 10 Minuten vor Trainingsbeginn zum Dojo.
  • Wenn immer möglich bereits umgezogen ins Training kommen. Das Benutzen der Garderobe ist möglichst zu vermeiden.
  • Eigene Getränke mitbringen.

Risikogruppen:

  • Personen, die einer Risikogruppe angehören, steht es grundsätzlich frei, in Eigenverantwortung an den Kleingruppen Trainings teilzunehmen. Die Schulleitung empfiehlt jedoch, davon abzusehen und stattdessen zu Hause zu trainieren.
  • Damit besonders gefährdete Personen besser von zu Hause aus üben können, werden Videos zu den aktuellen Trainingsinhalten zur Verfügung gestellt.

Trainingsorganisation:

  • Die maximale Gruppengrösse (inkl. Trainingsleiter) beträgt 5 Personen.
  • Für die Teilnahme an einem Training ist eine Reservation via SMS/WhatsApp bis spätestens am Vortag bei der Schulleitung nötig (siehe separates Email). 
  • Die Schulleitung verfügt über die Kontaktdaten aller TeilnehmerInnen, so dass nötigenfalls eine Rückverfolgung (Contact Tracing) möglich wäre.
  • Die Trainings werden so gestaltet, dass ein Einhalten der BAG Vorschriften gewährleistet ist.
  • Die Trainingszeiten & -orte werden angepasst, um Überschneidungen der einzelnen Gruppen so weit wie möglich zu vermeiden.
  • Die Trainingsinhalte werden so gewählt, um den Schutz vor Infektionen zu gewährleisten. Es werden keine Übungen mit Körperkontakt gemacht.
  • Es werden keine Korrekturen mit Körperkontakt gemacht.

Allgemeine Hygienemassnahmen:

  • Oberflächen und Gegenstände werden nach jedem Gebrauch regelmässig und bedarfsgerecht gereinigt. Insbesondere, wenn diese von mehreren Personen berührt werden. 
  • Wenn es die Witterung erlaubt, bleibt die Eingangstür zum Dojo geöffnet.
  • Die hier aufgeführten Hygienevorschriften werden den TeilnehmerInnen im Voraus mitgeteilt und im Eingangsbereich des Dojos aufgehängt. 
  • Das Hygienemerkblatt des Bundes wird im Eingangsbereich aufgehängt. 
  • Für die Umsetzung dieser Massnahmen sind die jeweiligen Trainingsleiter verantwortlich.